Saatgut

Unser Saatgut wird von renommierten österreichischen Saatgutherstellern gemischt, abgefüllt und direkt an Dich versendet. Wir geben uns dabei allergrößte Mühe, Versandwege und Verpackung so gering als möglich zu halten.

Die Weiterentwicklung und Qualität unserer Saatmischung, Blumenzwiebeln ist für uns ein ganzjähriges Thema. Hierzu binden wir Fachleute und Biologen mitein um eine bestmögliche Lösungen für unsere Tier- und Pflanzenwelt zu finden.

Saatgut ist nicht gleich Saatgut

Wer sich mit dem Thema Saatgut beschäftigt, kommt schnell zu dem Ergebnis - einfach ist alles andere. Genauso wie man Palmen nicht am Nordpol pflanzen kann, sollte man auch die Blumenart den Gegebenheiten anpassen. Region, Witterung, Boden und Jahreszeit nehmen großen Einfluss auf das Ergebnis der ausgewählten Pflanze. Unser Ökosystem ist ein fein gespanntes Netz, dass nicht alles abfedern kann was nicht hingehört. 

Wir wollen Dir hier einen kleinen Einblick unserer Auswahl geben:


Unsere Feld Blumenwiesen sind einjährig und ein Teil der Fruchtfolge des Landwirten. Diese werden einjährig gepflanzt und im nächsten Frühjahr wird die nächste Frucht angebaut. Aus diesen Brache Flächen holen wir das Maximum für Insekten und Kleintiere raus. Vorgeschrieben in der ÖPUL Förderung des Landes Österreich sind 4 insektenblütige Pflanzen. In unserer Saatmischung sind mindestens 12 insektenblütige Pflanzen. Unsere Saatgutmischung kommt gut mit nährstoffreichem Boden klar und wurde auch für diese Zwecke so zusammengestellt.

 

Saatgut Variante 1 einjährig mit einer Blühdauer von Juni-Oktober: 

Phazelie, Ölrettich, Kornblume, Buchweizen, Ringelblume, Dill, Weißer Senf, Schwarzkümmel, Borretsch, Malve, Koriander

Saatgut Variante 2 mit überjährigen Anteilen:

Borretsch, Buchweizen, Dill, Inkarnatklee, Koriander, Malve, Öllein, Ölrettich, Phazelie, Raps, Ringelblume, Schwarzkümmel, Sonnenblume, Tagetes       


Auf mehrjährigen Blumenwiesen: Pflanzen wir ausnahmslos mehrjährige heimische Wildblumen. Sollte die Fläche bereits Grünland sein muss nicht die ganze Fläche neu angelegt werden sondern nur Inseln oder Streifen angesät werden. Ca 40-60% der Fläche werden empfohlen. (Kommt drauf an wie schnell man die gesamte Fläche von Wildblumen bepflanzt haben möchte). So können sich die Wildblumen über die Jahre selbst vermehren. Wichtig ist, dass die Fläche die letzten Jahre nicht landwirtschaftlich genutzt wurde da der Boden sonst zu nährstoffreich wäre. Bei dieser Blumenwiese muss nach der Aussaat ein einmaliger Säuberungsschnitt gemacht werden. Bei einer Wuchshöhe von ca. 20cm. Die wird gemacht um das Beikraut etwas zurück zu halten. Dieser Schnitt muss abtransportiert werden. Danach reicht eine einjähriger Schnitt. Bevor die Wildblumenwiese angelegt wird entnehmen wir eine Bodenprobe damit von Experten das Saatgut bestimmt werden kann.

Und dann gibt es noch einjährige bunte Pflück -Blumenwiesen. Diese sind sehr pflegeleicht und müssen nicht geschnitten werden. Meist werden sie zusätzlich als Pflückstreifen gepflanzt. Bilder dazu findest Du in auf unseren Social Media Kanälen. Achtung! Diese Pflückstreifen dürfen nur in Siedlungsgebieten angebaut werden da sie sich auf freiem Feld weitgehend ausbreiten können und so Schaden in einem funktionierendem Ökosystem anrichten können.