Wildblumenwiese Ebenthal

Herzlich willkommen auf Deiner Blumenwiese!

Deine Blumenwiese befindet sich in Ebenthal im Bezirk Gänserndorf. Die Blumenwiese wurde uns von Bürgermeister Christoph Veith zur Verfügung gestellt um einen phänologischen Garten entstehen zu lassen.

Mit der Naturkalender App https://www.naturkalender.at/

können Besucher der Blumenwiese und des phänologischen Gartens Ihre Beobachtungen festhalten. Welche Blume habe ich entdeckt, welche Tiere wurden gesichtet, wann blüht die Marille,... 

Die Daten können gespeichert und über Jahre verglichen werden. So soll einem der Einfluss des Klimawandels auf die Natur näher gebracht werden. Die Daten stehen aber auch der ZAMG Meteorologie und Geodynamik und somit der Wissenschaft weltweit zur Verfügung.

Zur Fläche:  

Das Saatbeet wurde von Bauern der Gemeinde Ebenthal für den Anbau der Wildblumenwiese Anfang November 2021 vorbereitet. Bereits Ende November 2021 wird die 5.500m2 große Fläche (ehemals ein Maisfeld) per Hand gesät.

Die Fläche ist ein Grundstück der Gemeinde Ebenthal. Entlang der Strecke führt ein Rad- Wanderweg der in Zukunft Sportliche zur Rast animieren soll.

Menschen die an der Blumenwiese waren sollen ein Gefühl dafür bekommen wie wertvoll und wundervoll lebendige Blumenwiesen sein können.

Das Saatgut für den ehemaligen Maisacker ist REWISA zertifiziert. (Regionales Wiesensaatgut)

Das Wildblumenwiesensaatgut wird von Botanikern aus umliegenden Naturschutzgebieten per Hand gesammelt und auf den Standort, die Lage, sowie der Bodenbeschaffenheit angepasst. Das Saatgut ist genau deshalb sehr teuer und das qualitativ hochwertigste Saatgut. Das tolle daran. Ist die Blumenwiese einmal gut entwickelt kann das Saatgut auch weiter getragen werden. In private Gärten, Streuobstwiesen, Wegränder,... 

Den unser Saatgut ist ausdauernd. Es kann über jahrhunderte im Erdboden bleiben und beginnt dann wieder zu keimen wenn die Bedingungen passen.

Die Entwicklung der Blumenwiese ist von Standort zu Standort unterschiedlich. Hier ist Geduld gefragt.  In der Regel dauert es 2-4 Jahre bis sich erste Wildblumen aus der Wildblumenmischung zeigen. Um einen möglichst raschen Erfolg zu sehen, haben wir einjährige sowie mehrjährige heimische Blumen wie Klatschmohn und Kornblume in der Mischung. Wildblumen sind generell überwiegend ausdauernd. Diese vermehren und verdichten sich über die Jahre von alleine.

Mit Deiner Patenschaft finanzieren wir das hochwertige REWISA Saatgut, eine Beschilderung zur Aufklärung über die Naturschutzfläche, das Monitoring sowie den Start des Projekts. Deine Patenschaft ist ab Kauf 24 Monate gültig.

 

In der Blumenmischung enthalten:

Tausendblättrige Schafgarbe – Achillea millefolium agg

Odermennig – Agrimonia eupatoria

Konrade – Agrostemma githago

Zartes Straußgras – Agrostis tenuis

Genfer Günsel – Ajuga genevensis

Frauenmantel – Alchemilla vulgaris agg.

Kiel-Lauch – Allium carinatum

Gemüse-Lauch – Allium oleraceum

Schlangen-Lauch – Allium scorodoprasum

Weinberg-Lauch – Allium vineale

Echte Ochsenzunge – Anchusa officinalis

Österreichische Hundskamille – Anthemis austriaca

Färber-Hundskamille – Anthemis tinctoria

Ruchgras – Anthoxanthum odoratum

Wiesen Kerbel – Anthriscus sylvestris

Wundklee – Anthyllis vulnararia

Wiesen-Gänsekresse – Arabis hirsuta

Glatthafer – Arrhenatherum elatius

Spargel – Asparagus officinalis

Berg-Aster – Aster amellus

Kicher-Tragant – Astragalus cicer

Süßblatt-Traganz, Bärenschote – Astragalus

Esparsetten-Tragant – Atragalus onobrychis

Wiesenhafer – Avena pratensis

Flaum Wiesenhafer – Avena pubescens

Barbarakraut – Barbarea vulgaris

Graukresse – Berteroa incana

Heil-Ziest – Betonica officinalis

Fieder Zwenke – Brachypodium pinnatum

Zittergras – Briza media

Aufrechte Trespe – Bromus erectus

Kleinfrüchtiger Leindotter – Camelina microcarpa

Wiesen-Glockenblume – Campanula patula

Frühlings-segge – Carex davalliana

Hirtentäschelkraut - Capsella bursa-pastoris

Blaugrüne Segge – Carex flacca

Behaarte Segge – Carex hirta

Sparrige – Carex muricata agg.

Wiesen Segge – Carex nigra agg.

Bleiche Segge – Carex pallescens

Kornblume – Centaurea cyanus

Wiesen Flockenblume – Centaurea jacea

Skambiosen-Flockenblume – Centaurea scambiosa

Steppen-Flockenblume – Centaurea stoebe

Tausendguldenkraut – Centaurium erythraea

Wegwarete – Cichorium intybus

Grau-Kratzdistel – Cirsium cancum

Wirbeldost – Clinopodium vulgare

Bunte Kronwicke – Cornilla varia

Wiesen-Pippau – Crepis biennis

Mohnblättriger Pippau – Crebis rhoadifolia

Kreuzlabkraut – Crusiata laevipes

Kammgras – Cynsurua cristatus

Österreischischer Geißklee – Cytisus austriacus

Wilde Karotte – Daucus carota

Rasenschmiele – Deschampsia cespitosa

Büschel-Nelke – Dianthus armeria

Karthäuser-Nelke – Dianthus carthusianorum agg.

Kugeldistel – Echinops sphaerocehalus

Natternkopf – Echium vulgare

Scharfes Berufkraut – Erigeron acris

Hundsrauke – Erucastrum nasturtifolium

Sicheldorlde – Falcaria vulgaris

Rohr-Schwingel – Festuca arundinacea

Wiesen-Schwingel – Festuca pratensis

Rot-Schwingel – Festuca rubra

Furchen-Schwingel – Festuca rupicola

Knollen-Mädesüß – Filipendula vulgaris

Knack-Erdbeere – Fragaria virdis

Wiesen Labkraut – Galium mollugo agg.

Echtes Labkraut – Galium verum

Wiesen-Storchenschnabel – Geranium pratense

Rispen-Gipskraut – Gypsophila paniculata

Zweifarben-Sonnenröschen – Helianthemum nummularium

Natternkopf-Habichtskraut – Hieracium echioides

Savoyer Habichtskraut – Hieracium sabaudum

Echtes Johanniskraut – Hypericum perforatum

Ferkelkraut – Hypochoeris radiacata

Weiden-Alant – Inula salicina

Witwenblume – Knautia arvensis

Zarte Kammschmiele – Knoeleria gracilis

Große Kammschmiele – Koeleria pyramidata

Wiesen Platterbse – Lathyrus pratensis

Thüringer Straupappel – Lavatera thuringiaca

Rauher Löwenzahn – Leotodon hispidus

Feld-Kresse – Lepidium campestre

Margerite – Leucanthemum vulgare agg.

Österreichischer Lein – Linum austriacum

Acker-Steinsamen – Lithspermum arvense

Hornklee – Lotus corniculatus

Hainsimse – Luzula campestris

Wilde Malve – Malva sylvestris

Sichel-Luzerne – Medicago falcata

Acker-Wachtelweizen – Melampyrum arvense

Schopf-Traubenhyazinthe – Muscari comosum

Acker-Vergißmeinnicht – Myosotis arvensis

Roter Zahntrost – Odontites vulgaris

Sand-Esparsette – Onobychis arenaria

Dorniger Hauhechel – Ononis spinosa

Dost – Origanum vulgare

Schmalkopf-Mohn – Papaver dubium

Klatsch-Mohn – Papaver rhoeas

Pastinak – Pastinaca sativa

Sprossende Felsennelke – Petrorhagia prolifera

Felsennelke – Petrorhagia saxifrage

Elsässer Haarstrang – Peucedanum alsaticum

Hirsch-Haarstrang – Peucedanum cervaria

Berg-Haarstrang – Peucedanum oreoselinum

Steppen-Lischgras – Phleum phleoides

Große Bibernelle – Pimpinella major

Kleine Bibernelle – Pimpinella saxifraga

Mittlerer Wegerich – Plantago media

Silber-Fingerkraut – Potentilla argentea

Flohkraut – Pulicaria dysenterica

Scharfer Hahnenfuß – Ranunculus acris

Knolliger Hahnenfuß – Ranuculus bulbosus

Vielblüten-Hahnenfuß – Ranunculus polyanthemus

Zottiger Klappertopf – Rhinanthus alectotolophus

Kleiner Klappertopf – Rhinantus minor

Wiesen-Sauerampfer – Rumex acetosa

Zwerg-Sauerampfer – Rumex acetosella

Steppen-Salbei – Salvia nemorosa

Wiesen-Salbei – Salvia pratensis

Quirl-Salbei – Salvia verticillata

Kleiner Wiesenkopf – Sanguisorba minor

Seifenkraut – Saponaria officinalis

Gelbe Skabiose – Scarbiosa ochroleuca

Südliche Skabose – Scabiosa triandra

Grauer Schwarzwurzel – Scorzonera cana

Färber-Scharte – Serratula tinctoria

Weiße Lichtnelke – Silene latifolia

Nickendes Leinkraut – Silene nutans

Ohrlöffel-Leinkraut – Silene otites

Klatschnelke – Silene vulgaris

Wiener-Rauke – Sisymbrium loisellii

Aufrechter Ziest – Stachys recta

Rainfarn – Tanacetum vulgare

Pannonischer Thymian – Thymus pannonicus

Feld Thymian – Thymus pulegioides

Wiesen-Bocksbart – Tragopogon orientalis

Hasen-Klee – Trifolium arvense

Feld-Klee – Trifolium campestre

Mittel-Klee – Trifolium medium

Berg-Klee – Trifolium montanum

Österreichische Königskerze – Verbascum austriacum

Schaben Königskerze – Verbascum blattaria

Heidefackel-Königskerze – Verbascum lychnitis

Eisenkraut – Verbena officinalis

Orchideen-Blauweidrich

Großer Ehrenpreis – Veronica teucrium

Vogel-Wicke – Vicia cracca

Uvm. Blumen, Kräuter und Gräser aus regionalem Heudrusch

 

Wichtige Info:

Der Grund sowie alle Rechte bleiben beim Kauf der Patenschaft im vollständigen Besitz des Eigentümers. Bei der Auswahl der Fläche ist uns der Fortbestand der Blumenwiese über Jahrzehnte sehr wichtig. Hier können wir jedoch leider keine Prognosen abgeben. Um dir ein Gefühl zu geben, etwa 2/3 der angebotenen Flächen müssen von uns abgewiesen werden da benötigte Gerätschaften, die Bereitschaft auf dauerhafte Pflege oder die Wahrscheinlichkeit der Dauer der Blumenwiese nicht gegeben ist.